Johannes Ze​manek

Körper - Atem - Seele



ATEMPÄDAGOGIK - WOFÜR BRAUCH ICH DAS?

Eine häufig gestellte Frage, auf die ich eine sehr kurze und eine etwas längere Antwort geben kann. Die Atmung braucht man für alles. In jeder Lebenssituation kann uns ein vitaler und gesunder Atem unterstützen, um die gewünschten Ziele zu erreichen.

Wann kann mich der Atem unterstützen?

  • Bei Unstimmigkeiten in Atemrythmus, Atemvolumen und Atemfluss.
  • In herausfordernden Lebensphasen, Stress und Krisen.
  • Beschwerden des Bewegungsapparates (Rücken-, Kopfschmerzen)
  • beim gesund erhalten der Stimme

Dabei geht es nicht um ein direktives Heilungskonzept, sondern es wird versucht die Rahmenbedingungen für eine Aktivierung der Salutogenese zu fördern um autogene Kompetenzen und Fähigkeiten zu stärken.

  • Entspannungs- und Regenerationsfähigkeit
  • Selbstwahrnehmungs- und Fremdwahrnehmungsfähigkeit
  • Konzentrations- und Empfindungsfähigkeit
  • Phonische Atmung, freies Sprechen und stimmliche Ausdruckskraft
  • Beweglichkeit und Flexibilität in der Wirbelsäule und im ganzen Körper
  • Psychisches Wohlbefinden und Selbsterfahrung

Atempädagogik, kann hier keine medizinische oder psychologische Betreuung ersetzen, aber den Heilungsprozess durch die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte unterstützen.


Atempädagogik entspricht keiner Atemtherapie und ersetzt keine medizinische Diagnose und Behandlung. Atemtherapie ist in der Physiotherapie verwurzelt und fällt somit ausschließlich in den Tätigkeitsbereich von Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten

ATEMPÄDAGOGIK

Wöchentliche Gruppensrunden

Mittwoch | 18:00 bis 19:15

Institut Dr. Schmida

Lehargasse 1, 1060 Wien

Einstieg und Schnuppern

jederzeit möglich!

Um Anmeldung wird gebeten

0